Trauma

„Belastendes Ereignis oder eine Situation kürzerer oder längerer Dauer, mit außergewöhnlicher Bedrohung oder katastrophenartigem Ausmaß, die bei fast jedem eine tiefe Verzweiflung hervorrufen würde“ (ICD-10 Version 2019)

Maura O’Donohue

Sr. Maura O’Donohue von den Medical Missonaries of Mary ist/war eine amerikanische Ordensfrau und Entwicklungshelferin. Während ihrer jahrelangen Arbeit vor allem in afrikanischen Ländern wurde sie immer wieder mit Missbrauchsfällen konfrontiert. Diese Fälle sammelte sie in einem Bericht, den sie 1995 an den damaligen Vorsitzenden der Religiosenkongregation, Eduardo Martínez Somalo schickte. Der Bericht blieb jedoch vorerst geheim. Erst 2001 wurden sie öffentlich, als unter anderem im National Catholic Reporter und der New York Times darüber berichtetet wurde.¹

[1] Hedges, Chris, Documents Allege Abuse of Nuns by Priests, in: The New York Times (21.03.01); Allen, John L./Schaeffer, Pamela, Reports of Abuse. AIDS Exacerbates Sexual Exploitation of Nuns, Reports Allege, in: National Catholic Reporter (16.03.01).

Chibnall et al

Chibnall, John T. / Wolf, Ann / Duckro, Paul N., A National Survey of the Sexual Trauma Experiences of Catholic Nuns, in: Review of Religious Research, 2 (1998), 142-167. In den USA wurden seit 1984 Fälle von Kindesmissbrauch durch katholische Priester bekannt und führten zu öffentlichen Skandalen. Auch in der Forschung wandte man sich in der Folge diesem Thema zu. Chibnall et al. erkannten den einseitigen Fokus auf Minderjährige als Missbrauchsbetroffene. Um diesem Ungleichgewicht entgegenzusteuern, nahmen sie in ihrer Studie bewusst Ordensfrauen in den Blick. (Studie auch von Frauenorden mitfinanziert; Chibnall: Psychatrische Medizin)